Als OnlineKirche ist es unser Ziel, Gottesdienste und geistliche Formate im Internet anzubieten und geistliches Leben online zu ermöglichen.

Als Hinführung haben wir 2018 das Format der Online-Andacht etabliert. Dabei baut die Andacht auf einer klassischen vor-Ort-Struktur auf, bricht aber die Bezüge von Zeit und Raum durch Interaktionen auf. Bereits vor dem eigentlichen Termin kann die Gemeinde zu einem gesetzten Thema ins Gespräch kommen. Bei der Kernveranstaltung werden diese Impulse aufgegriffen und gleichzeitig durch einen Livestream wieder in die Onlinewelt gespiegelt. Später können Menschen weiterhin die Aufnahme ansehen und Kommentare geben. So wird das Thema von vielen Menschen über einen längeren Zeitraum durchdacht.

Als Weiterführung haben wir uns 2019 dem Thema Online-Gottesdienst gewidmet. In einer Werkstatt haben wir eine kristalline Struktur entwickelt, die die klassischen Elemente eines Gottesdienstes aufsplittet und einen virtuellen Raum modular begehbar macht. Auch hier gibt es Kommunikation im Vorfeld, eine Kernveranstaltung und die Möglichkeit, später den Gottesdienst nachzuerleben bzw. weiter zu kommunizieren. Der zentrale Teil ist als Livestream online erlebbar, sodass eine Gemeinde vor Ort mit einer Gemeinde im Netz gemeinsam feiert. Wichtig ist es, die Bedürfnisse und Möglichkeiten beider Gemeinden ernst zu nehmen und Funktionen sowohl vor Ort als auch digital zu durchdenken.