Die OnlineKirche lebt von den Menschen, die sich beteiligen und dabei sind.

Wir arbeiten gemeinsam im Team. Einige Mitarbeiter, die zu speziellen Fragen ansprechbar sind, stellen wir euch hier kurz vor.


Ramón von der OnlineKirche

Ramón Seliger ist Pfarrer und Seelsorger. Er gestaltet die geistlichen Inhalte wie Gebete und Andachten und interessiert sich für theologische Fragen rund um die digitale Kirche. Als Seelsorger ist er ansprechbar für die kleinen und großen Sorgen und Nöte.

Ramón ist Jahrgang 1983 und stammt aus Gera. Aufgewachsen in einem konfessionslosen Umfeld ist Glaube und Kirche für ihn nicht selbstverständlich, aber inzwischen zu einem wichtigen Teil seines Lebens geworden. Er hat Evangelische Theologie studiert in Jena, München, den USA und der Schweiz. Seit 2018 ist er Pfarrer der OnlineKirche und Gemeindepfarrer an der Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche) in Weimar. Wenn er nicht bei der OnlineKirche aktiv ist, verbringt er viel Zeit mit seinen Kindern und seiner Familie. Und noch etwas: Eisern Union! Fußball ist sein Leben und der 1. FC Union Berlin seine Leidenschaft.

Die OnlineKirche ist für Ramón die Chance Religion und Spiritualität im Alltag zu leben – lebensnah und offen für Menschen, die auf der Suche sind. Und das alles in einer Gemeinschaft, die sich nicht entscheiden möchte zwischen online und offline, sondern einfach onlife ist.


Medientechniker der OnlineKirche

Die Medientechnikerin Kristin Daum kümmert sich um die technische Umsetzung, die Website und baut auf Instagram an unserer Community.

Weitere Infos folgen.


Karsten von der OnlineKirche

Koordinator Karsten Kopjar ist eigentlich SocialMedia-Koordinator der EKM und in dieser Funktion auch für Struktur und allgemeine Fragen der OnlineKirche zuständig.
Karsten Kopjar, Jahrgang 1979, aufgewachsen in Marburg.

Studium der Ev. Theologie, Medienwissenschaft und Informatik (M.A.), Promotion zu geistlicher Online-Kommunikation im Fach Praktische Theologie an der Philipps-Universität Marburg, kreativer Querdenker und freiberuflicher Medientheologe, seit 2015 angestellt bei der EKM als SocialMedia-Koordinator.
Regelmäßig aktiv auf Facebook, Instagram und ab und zu auf Twitter und YouTube. Blog: www.medientheologe.de

Was mich an der OnlineKirche begeistert ist die Möglichkeit, im Internet mit ganz unterschiedlichen Menschen ins Gespräch zu kommen und geistliche Erfahrungen zu machen.


.

 Die aktive Begleitung und Gestaltung des Technologiewandels fasziniert Jörg Sorge. So schrieb er eine erste Webseite bereits 1995/1996. Ein erstes digitales Blindenhörbuch produzierte er im Jahre 2000. Später entwickelte er die Software Admin-SRB, ein digitales Verwaltungs- und Sendesystem für den Bürgerfunk. Lokal-Nachrichten, Berichte und Reportagen aus Kultur- und Gesellschaft gehörten u.a. zu seinen redaktionellen Aufgaben bei Radio SRB. Dort arbeitete er auch als Ausbilder für Mediengestalter Bild und Ton. Er gibt eine Blindenhörzeitschrift heraus und engagiert sich im KOM-IN-Netzwerk.

Ob beim Übergang vom Tonband zur Audio-Cassette hin zu mp3, oder dem Weg vom Film über die Videocassette zu rein digitalen Videoformaten, Jörg Sorge interessiert nicht nur die Technik sondern auch die Auswirkung auf Mensch und Gesellschaft, ebenso im religiösen Kontext. Mitgestaltung, Transparenz und ein kritischer Blick ist ihm dabei wichtig. Hat die Kirche mit der Digitalisierung Schritt halten können? 

Im Sinne von Luthers "Priestertum aller Gläubigen", könnte Kirche die digitale Selbstermächtigung der Gläubigen fördern, meint Sorge und engagiert sich für die OnlineKirche im Bereich OpenSource, Server, Web und Social-Media.